Unsere Stimme ist so individuell wie ein Fingerabdruck...

Die Stimme kann sprechen, singen, lachen, quieken, staunen, seufzen, jauchzen etc. Sie kann vieles sagen und transportieren, während unsere Worte nur die Inhalte vermitteln. Die Stimme lügt nicht. Sie verrät unsere Haltung und unser Gefühl zu unseren ausgesprochenen Gedanken.

 

Warum klingen manche Stimmen angenehm und andere nicht?

Wie kommt es, dass manche Menschen gut und andere weniger gut zu verstehen sind?

 

Das Stimmsystem spiegelt den ganzen Menschen wider und es gibt bestimmte Parameter, die eine wohlklingende Stimme braucht. Körper, Atem, Beweglichkeit, Muskelspannung, die eigene Persönlichkeit und die Rolle / Identität sind wichtige Themen in der Stimmarbeit. Wenn die Kooperation verschiedener Funktionen nicht gut verläuft, kann es zu Stimmproblemen kommen.

 

Jede Stimme hat buchstäblich Höhen und Tiefen und sie entwickelt sich so wie ihre Besitzer:innen ein Leben lang.

 

 

 

Stimmtherapie

oder

Stimmtraining?

 

Was ist sinnvoller?

Das Stimmtraining ist eine Art Fitnesstraining. Es ist geeignet für Menschen, die ihren gesunden "Stimmapparat" aufgrund beruflicher oder auch privater Leistungsansprüche fit und belastbar halten wollen. Sie müssen und wollen sich täglich auf ihre Stimme verlassen können. Oder sie wollen, dass die Stimme einfach gut klingt. In allen Berufen, in denen Menschen mit Menschen zu tun haben, sind die Stimme und das Sprechen die wichtigsten Kommunikations- und  Kontaktmittel. Empathie, Selbstsicherheit, Souveränität, Überzeugungskraft und viele andere Eigenschaften werden über Stimme und Körpersprache vermittelt.

 

Nicht nur Sänger:innen / Schauspieler:innen und andere Medienberufler:innen, die sich ständig vor Kamera und Mikro öffentlich präsentieren müssen, trainieren regelmäßig ihre Stimme. Auch für viele weitere Berufe ist die Stimme relevant: Pädagog:innen, Berater:innen, Verkäufer:innen, Seminarleiter:innen, Dozent:innen, Pfarrer:innen etc. gönnen sich gern regelmäßige Stimmtrainings. Mehr...

 

Die Stimmtherapie ist dann sinnvoll, wenn die Stimme eine zeitlang überstrapaziert wurde und sich immer öfter belegt anfühlt, eine Art Heiserkeit, Kloßgefühl / Enge im Hals,  Räusperzwang oder gar eine ernsthafte Stimmstörung entsteht. Dann braucht die Stimme oftmals eine Regenerierung und Neuorientierung, um die dauerhafte Anstrengung auszugleichen und zu beheben. 

 

In der Stimmtherapie wird neben der Ausführung der Übungen reflektiert, wie es zu der Stimmstörung gekommen ist und was hilft, sie dauerhaft wieder loszuwerden. Denn das Symptom der Stimmstörung ist oft nur die Spitze des Eisbergs. Vielleicht ist die Ursache ja nicht nur eine vorübergehende Überbelastung, sondern evtl. Stress oder eine emotionale Blockade? Mehr...

 

Eine Stimmtherapie wird vom HNO/Phoniater verordnet und von allen Krankenkassen übernommen.

 

Hast du Fragen? Was kann ich für dich tun?