Über mich

Mein Name ist Marian Hudek. Ich bin 1968 in Schwerte (NRW) geboren und lebe seit Sommer 1989 in Berlin.

Seit 2001 bin ich Staatlich anerkannter Atem-, Sprech- und Stimmlehrer 

(Methode Schlaffhorst-Andersen)

 

Meine Arbeitsweise ist sowohl therapeutisch als auch pädagogisch-künstlerisch ausgerichtet.

Ich kann über alle gesetzlichen und privaten Kassen abrechnen. 

Warum bin ich eigentlich Stimmlehrer geworden?

Nun ja... es begann vielleicht so: mein Vater  war von jung an ein Bühnenmensch und hat als Sänger unsere Familie ernährt. Wenn seine Auftritte sich ballten, konnte er schon mal aus der Puste kommen. Seine Stimme war dann leider ziemlich angekratzt und nicht zu 100% funktionstüchtig. Das machte ihn sehr nervös. Also wurde mir früh klar, dass unsere Stimme ein sensibles Organ ist, was ordentliche Pflege und Achtsamkeit braucht. Meine Entscheidung für diesen Beruf ergab sich viel später durch meine Beschäftigung mit Körper- und Schauspielarbeit. Mich faszinierte damals, in welchem Maße der Stimmklang und Ausdruck durch unterschiedliche körperliche und emotionale Zustände beeinflusst werden Es ist immer wieder beeindruckend, wie sich durch diese Faktoren die gesamte Ausstrahlung des Menschen verändert. 


Die Stimme kann im ganzen Körper klingen und schwingen. Das hört sich gut an oder? Tut es im wahrsten Sinne! Es ist kein Geheimnis, dass die Stimme freier, klarer und resonanzreicher klingt, wenn Blockaden gelöst werden. Und doch bleiben uns viele Blockade-Gründe oftmals verborgen. Die Auflösung dieser ist nicht immer leicht, doch die Stimme kann uns den Weg weisen. Neben muskulären Settings ist das emotionale Bewusstsein und das Erleben der eigenen Rolle/Präsenz, in der wir uns bewegen, enorm wichtig. Und immer wieder stellt sich für uns die Frage, wieviel Raum wir der Stimme zur Verfügung stellen. Sie spricht die Antwort aus, stets in Kooperation mit Körper, Geist und Herz.

Dies zu erinnern und zu vermitteln war der Grund für mich, Stimmlehrer zu werden.

Aus- / Fort- / Weiterbildungen, die meine Arbeit bereichern...

  • Estill Voicetraining/EVT (Eleanor Forbes, Marc Secara)
  • Angewandte Stimmphysiologie am Lichtenberger Institut (Rohmert/Landzettel)
  • Funktionale Stimmbildung (Thomas Maxeiner/Heidrun Göttsche)
  • Funktionale Stimmbildung in der Stimmtherapie (Mathias Knuth)
  • Work out your Voice (Prof. Anette Marquard)
  • Craniosacral Integration in Stimmarbeit (Dieter Schrank)
  • Voiceworks (Miké Noack)
  • Radio-Sprechertraining (Susanne Haeberlein)
  • Ariadne System Sprechertraining (Katharina Koschny)
  • Schauspielunterricht und Chansongesang (Vladimir Rodzianko, Herbert Fischer, methodacting)
  • Vocaljazz (Jazzschule Berlin, Tanja Siebert)
  • The Vocal Project, Gesangsimprovisation (F.A. Brück, Communication Academy Berlin)
  • Gesangspädagogik (Prof. Meseck, Prof. Vagts)
  • Chorische Stimmbildung (B. Pöhlmann)
  • Vocalpercussion (Richard Filz)
  • Percussion/Bodypercussion, Rhythmusarbeit (U. Moritz, K. Staffa) 

Alternative Stimmentwicklungsmethoden mit Klanginstrumenten

Die Arbeit mit Klanginstrumenten bereichert das Frequenzhören und das Schwingungsvermögen der Stimme.
Die Verbindung von Schwingungsempfindungen, Gehör und Phonation ist ebenfalls ein sicherer Weg zur Stimmverbesserung / -entwicklung. (Es geht nicht um eine religiöse oder esoterische Ausrichtung.)

  • Ausbildung zum Musik- und Klangtherapeuten (IEK Berlin)
  • Peter-Hess-Klangmassagepraktiker (PHI/Peter-Hess-Institut)
  • Gong und Stimme (PHI/ Anna-Britta Avramidis)
  • Klang bei Tinnitus (PHI/ Dr. med. Uwe H. Ross)
  • Die heilende Kraft von Klängen und Frequenzen (Prof. Dr. Hartmut Schröder, Steinbeis-Institut)

Was ich sonst noch gemacht habe...

  • Heilpraktiker Psychotherapie 2010
  • Chansonprogramme mit Eigenkompositionen / Storytelling
  • NLP Practitioner (Chris Mulzer)
  • Ausbildung Hypnotherapeut (IEK Berlin)
  • Teilnahme an Persönlichkeitsentwicklungsseminaren (Tobias Beck, Stefan Fädrich, Christian Bischoff, Suzanne Grieger-Langer)
  • Ausbildung Kursleiter Autogenes Training (IEK)
  • Chakren-Ausbildung
  • Ausbildung Hospiz Sterbebegleiter (als Vorleser, Klangtherapeut und Sprechpartner)